Profil der Historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft in Basel

Das Studienfach 'Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft' wurde in Basel 1983 aufgehoben und kann seither nicht mehr als eigenes Fach studiert werden. Sein Unterrichtsschwerpunkt liegt seither im Bereich des Griechischen und des Lateins, regelmässig werden aber trotzdem einerseits andere indogermanische Sprachen, z.B. Sanskrit, Hethitisch, Gotisch, andererseits die nachantike Sprachgeschichte Europas in den Blick genommen. Entsprechend einem der Forschungsgebiete des Dozenten kommt auch die Schriftgeschichte regelmässig an die Reihe. Das Fach ist dementsprechend stark vernetzt.

In den Projekten des Dozenten sind immer auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.