Jacob Burckhardt-Gespräche der vergangenen Jahre

  1. Harald Weinrich: 'Gibt es eine Kunst des Vergessens?' (5. Mai 1995)
  2. Kurt Hübner: 'Die Musik und das Mythische' (3. November 1995)
  3. Manfred Korfmann: 'Troia: Residenz- und Handelsstadt zwischen Europa und Asien. Zum neuen Troia-Bild 1995' (1. Dezember 1995)
  4. Reinhart Koselleck: 'Zur politischen Ikonographie des gewaltsamen Todes' (2. Februar 1996)
  5. Karl Heinz Bohrer: 'Das Ende der Ironie und einige seiner Gründe' (31. Mai 1996)
  6. Wolf Lepenies: 'Saint-Beuve' (25. Oktober 1996)
  7. Thomas Gelzer: 'Aristophanes: Komödie für den Demos der Athener' (31. Januar 1997)
  8. Wolfgang Frühwald: 'Im Kern gesund? Zur Situation der Universität am Ende des 20. Jahrhunderts' (10. April 1997)
  9. Adolf Muschg: 'Polis und Urbanität' (31. Oktober 1997)
  10. Géza Alföldy: 'Das Imperium Romanum, ein Vorbild für das vereinte Europa?' (29. Januar 1998)
  11. Theodor Berchem: 'Dialog der Kulturen. Internationalität als Herausforderung und Chance' (8. Juni 1998)
  12. Fritz Stern: 'Jacob Burckhardt, Friedrich Nietzsche und die Versuchung des Antisemitismus' (16. April 1999)
  13. Mario Vargas Llosa: 'Cervantes and The Fiction' (21. Mai 1999)
  14. Jan Assmann: 'Tod, Gedächtnis, Gerechtigkeit: Grundbegriffe des altägyptischen Menschenbildes' (19. November 1999)
  15. Peter Glotz: 'Die Universität im digitalen Zeitalter' (28. April 2000)
  16. Annette Schavan: 'Bildung – Wege zu Wissen, Urteilskraft und Selbständigkeit' (19. Mai 2000)
  17. Jacques Herzog: 'Kann Basel eine Stadt werden?' (2. November 2000)
  18. Manfred Fuhrmann: Humanismus und Christentum. Die doppelte Orientierung der europäischen Schule (26. Januar 2001)
  19. George Fletscher: Kollektive Schuld (25. Mai 2001)
  20. Kurt Flasch: Lobrede auf Boccaccio (16. November 2001)
  21. Bert Hölldobler: Krieg und Frieden im Ameisenstaat: Insektensozietäten als Modellsysteme der Soziobiologie (1. Februar 2002)
  22. Christian Meier: 'Wandel ohne Geschichtsbewusstsein – ein Paradox unserer Zeit?' (17. Mai 2002)
  23. Hasso Hofmann: 'Recht und Ethik' (15. November 2002)
  24. Wolf-Dietrich Niemeier (Athen): Hellas und Hatti. Griechenland und Kleinasien im 2. Jahrtausend v. Chr. und der bronzezeitliche Hintergrund des Troianischen Krieges (7. Februar 2003)
  25. Marie Theres Fögen (Zürich): Tod einer Jungfrau. Livius' Verginia und Lessings Emilias (16. Mai 2003)
  26. Andrei Plesu (Bukarest): Duldsamkeit und das Unduldsame. Krise eines Konzepts (21. November 2003)
  27. Tonio Hölscher (Professor an der Universität Heidelberg und am Deutschen Archäologischen Institut Rom): Heldenhafte Söhne und herrscherliche Väter. Das Bild Alexanders des Großen zwischen anthropologischen Mustern und historischen Folgen (6. Februar 2004)
  28. Prof. Dr. iur., Dr. phil., Dr. h.c. mult. Ernst-Wolfgang Böckenförde: Sicherheit und Selbsterhaltung. Der Übergang von einer naturrechtlichen zur positivrechtlichen Grundlegung des Rechtssystems bei Thomas Hobbes (4. Juni 2004)
  29. Edzard Reuter (Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz AG): Von den wundersamen Segnungen der Wissensgesellschaft. Versuch eines Beitrages zur Verwirrung der Geister (26. November 2004)
  30. Prof. Dr. François Jullien (Sinologe und Philosoph, Paris): De la Grèce à la Chine ou comment remonter dans les partis pris de la raison européenne (21. Januar 2005)
  31. Prof. Dr. Martin Warnke: Burckhardts Entdeckung des Individuums (3. Juni 2005)
  32. Prof. Dr. Dr. h.c. Wolf Singer (Frankfurt a. M.): Kulturwissenschaftliche Implikationen der Hirnforschung (9. Dezember 2005)
  33. Prof. Dr. Stefan Wild (Professor emeritus für Semitische Philologie und Islamwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn): Muslime zwischen Säkularisierung und Moderne (3. Februar 2006)
  34. Prof. Dr. Ernst Osterkamp (Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Humboldt-Universität Berlin): Gewalt und Gestalt. Die Antike im Spätwerk Goethes (19. Mai 2006)
  35. Prof. Dr. Lord Ralf Dahrendorf (Baron Dahrendorf, of Clare Market in the City of Westminster): Meritokratie: Ideal oder Alptraum? (24. November 2006)
  36. Prof. Dr. h.c. Helmut Lachenmann: Der strukturelle Blick des Hörens (2. Februar 2007)
  37. Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Philipp Reemtsma (Hamburg): Das Scheinproblem "Willensfreiheit". Ein Plädoyer für das Ende einer überflüssigen Debatte (1. Juni 2007)
  38. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis (Frankfurt a.M.): Rechtsgeschichte schreiben. Rekonstruktion, Erzählung, Fiktion? (7. Dezember 2007)
  39. Prof. Dr. Luca Giuliani (Berlin): Das Wunder vor der Schlacht. Von der Lebendigkeit der Statuen im alten Griechenland (25. April 2008)
  40. Prof. Dr. Lorraine Jenifer Daston (Direktorin des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte Berlin): Natürliche und moralische Ordnungen: Eine philosophische Anthropologie (24. Oktober 2008)
  41. Prof. Dr. Peter von Matt (Dübendorf): Der unvergessene Verrat am Mythos. Über die Wissenschaft in der literarischen Phantasie (5. Dezember 2008)
  42. Prof. Dr. Vittorio Hösle (Indiana, USA): Die Rangordnung der drei griechischen Tragiker als Lackmustest ästhetischer Theorien (24. April 2009)
  43. Prof. Dr. Stefan Maul (Heidelberg): Zukunftswissen. Überlegungen zur Bedeutung der Divination im Alten Orient (25. September 2009)
  44. Dr. Hans Jakob Roth (Generalkonsul der Schweiz für Hongkong und Macau): Die westliche Zivilisation – eine interkulturelle Einschätzung (20. November 2009)